Mädchen und Jungen können im 8. Lebensjahr Wölflinge werden. Die Wölflingsmeuten ermöglichen den Kindern, gemeinsam mit ihren Leitern das Leben in seiner Vielfalt zu entdecken.
Mädchen und Jungen im Wölflingsalter sind neugierig, wissensdurstig und stecken voller Phantasie. Sie eignen sich die Welt vorwiegend im Spiel an, sie forschen und finden, decken auf, lassen sich entdecken. Die Freude am Entdecken zeigt sich im Wölflingsalter besonders stark. Darum sollen die Wölflinge in der Meute gemeinsam
- hinter die Dinge schauen,
- zu den anderen finden,
- zu sich selber finden,
- erfahren, daß Gott für sie da ist.

[aus: Ordnung des Verbandes]